Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Freiwillige Selbstkontrolle
Kontakt-Abzüge
ichwortverzeichnis
Architektur des Alltags
consumetric
Egobaukasten
Sehnsucht und Seelsorge
kulturzukunft.de
Voyagen
Frottagen
Montagen
Welt / Außen



Architektur des Alltags



               "And when I come home cold and tired
         Its good to warm my bones beside the fire"
 

                                                        Pink Floyd

Akribisch inmitten des Grundrisses der eigenen Wohnung handschriftlich dokumentiert, zeigen die Raumprotokolle von zwanzig aufeinanderfolgenden Tagen, dass im häuslichen Alltag oftmals Rituale und Monotonie regieren.

Ähnlich wie ein Weblog liefert "Architektur des Alltags" Einblicke in die Privatspäre, deren protokollierter Tagesablauf durch zweidimensional erfasste Uhrzeiten in ihre räumlichen Bestandteile zerlegt wird.

Jegliche Anmut einzelner Augenblicke scheint dabei verlorenzugehen und findet sich doch in kleinen Inseln zwischen dem, was in den eigenen vier Wänden dominiert:

Der Alltag und die Einsamkeit.

Architektur des Alleinseins


"Architektur des Alltags"
2006 [06-01; 20-teilig]
gerahmte Raumprotokolle


Ausstellungen:
2010: abwesend (Raumprotokoll)
2008: egobausteine
2006: allemüssendraußenbleiben

Ankauf einer Blindkopie durch die Baugenossenschaft Kempten

Begründung