Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Voyagen
Frottagen
Montagen
Welt / Außen
Bestandsaufnahme #1
FILTER
STRG/ALT/ENTF
Mordmotive
Wohngemeinschaft
DATENFLUT
DAS LEBEN DER ZEIT
Selbstgespräche
standortfragen
> abwesend <
kunstvermittlung
egobausteine
SEIN ODER ICH SEIN
allemüssendraußenbleiben
analoge dialoge
Netze von Gefühlen



freitag:_eröffnung


[22.08.08] Ungefähr 70 Personen lauschen so gebannt Hans-Uwe L. Köhlers kurzem Vortrag, dass keiner daran denkt, vom Redner während des Sprechens ein Foto zu machen.

Köhlers Ausführungen über eine Gesellschaft, die zu Voyeuren und Zuschauern geworden ist, die beim Kochen zuschaut und sich ungesund ernährt, die beim Sport zuschaut und immer dicker wird und die beim Sex zuschaut und immer weniger Kinder in die Welt setzt, war präzise und entlarvend zugleich.

Auch seine Erklärung was es bedeutet, etwas zu "unternehmen", nämlich eigenverantwortliches, unternehmerisches Schaffen wie ein Künstler als Angebot in die öffentliche Kritik zu stellen, sind auf regen Beifall gestoßen.

Dank der kulinarischen Unterstützung von Herbert Zötler, Toni Venezia, Toni Reitberger und Donato sowie der charmanten Bewirtung durch Gery Kantors Team ist der Abend zu einem gesamt-gelungenen Ereignis geworden, wenn auch für meinen Geschmack zuwenig Gäste anwesend waren.

samstag sonntag