Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Voyagen
Frottagen
Montagen
Welt / Au├čen
FILTER
STRG/ALT/ENTF
Mordmotive
Wohngemeinschaft
DATENFLUT
DAS LEBEN DER ZEIT
Selbstgespr├Ąche
standortfragen
> abwesend <
kunstvermittlung
egobausteine
SEIN ODER ICH SEIN
allem├╝ssendrau├čenbleiben
analoge dialoge
Netze von Gef├╝hlen



Foto: J÷rg Schollenbruch
Foto: J÷rg Schollenbruch


Gesellschaft der Voyeure


Im Rahmen der Ausstellung von Christian Hof "Egobausteine 2004-2008" in der Kunsthalle Kempten sprach zur Eröffnung der bekannte Buchautor Hans-Uwe L. Köhler über Kunst und unternehmerisches Handeln.

"Wir sind in unserer medialen Zeit eine Gesellschaft von Zuschauern, ja teilweise Voyeuren, geworden", sagte Köhler. "Wir schauen zu, wenn sich jemand selbst exponiert." Christian Hof verwende dazu häufig Alltagsgegenstände. Diese hätten wir alle auch zur Verfügung, so Köhler. Aus einer Idee enstehe durch den künstlerischen Umsetzungsprozess ein Kunstwerk.

Köhler sieht in solchen künstlerischen Prozessen Ähnlichkeiten zwischen dem Handeln von Unternehmerpersönlichkeiten und Künstlern. Auch der Unternehmer forme Neues durch eine Idee, die er stringent verfolge und der Öffentlichkeit präsentiere. Dabei sei nicht ein mögliches Scheitern das Schlimmste, sondern das "sich der Kritik Aussetzen". Dies habe eine Art "Bekenntnischarakter". "Unternehmertum ist die höchste Form der Kunst", erklärte der Buchautor.

[26.08.08, Peter Schupp, AZ]