Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Voyagen
Frottagen
Montagen
Welt / Außen
FILTER
STRG/ALT/ENTF
Mordmotive
Wohngemeinschaft
DATENFLUT
DAS LEBEN DER ZEIT
Selbstgespräche
standortfragen
> abwesend <
kunstvermittlung
egobausteine
SEIN ODER ICH SEIN
allemüssendraußenbleiben
analoge dialoge
Netze von Gefühlen




Häufig gestellte Fragen


Warum haben Sie so komische Öffnungszeiten gewählt? Da arbeiten doch alle.
Als Künstler arbeite ich auch. Das soll hier unter anderem auch zum Ausdruck kommen. Es kann nicht sein, dass für das Publikum Moderne Kunst zwischen Freitag abend und "Wetten dass?" stattfinden muss.

Hat es eine Eröffnung oder Vernissage gegeben?
Nein. Es wurden auch keine Einladungen verschickt. Kennen Sie ein Amt, das Sie einlädt und Häppchen reicht? Der Betrieb hat also ohen großes Brimborium amtsmäßig am Montag um 7:30 morgens begonnen.

Brauchen Sie das IKEA-Regal nach der Ausstellung noch?
Ja. Sie können es aber gerne erwerben. Es kostet 1200 Euro.

Wie fotografiert man gleichzeitig Schwarz-Weiss und in Farbe?
Gar nicht. Man benutzt dafür nachträglich einen Computer.

Ihre Arbeiten haben aber einen starken regionalen Bezug, oder?
Natürlich. Als ein Künstler, der seine Positionen vertritt, stehe ich auch dazu, wo ich meine Wurzeln habe.

Warum hängen Sie die Erklärungen zu Ihren Werken nicht gleich neben die Bilder? Dann müsste man Sie nicht fragen.
Andere machen das auch nicht.

Aha, unglücklich sein können Sie auch alleine. Und glücklich sein?
Natürlich am besten mindestens zu zweit. Klappt aber leider nicht immer.

Kann ich hier bei Ihnen auch meine Bilder ausstellen?
Nein, tut mir leid. Das dafür zuständige Amt befindet sich aber im zweiten Stock.

Wo wird dieser merkwürdige Fragebogen verwendet?
Hier bei mir. Nur hier bei mir. Möchten Sie ein signiertes Exemplar erwerben? Nein? Kein Problem.

Das kenn' ich!
Stimmt, es war letztes Jahr in der Festwochen-Ausstellung zu sehen und vor zwei Jahren in der Stadtsäge im AÜW.

Ah, das kenn' ich!
Nein, Du irrst Dich, aber letztes Jahr hing hier eine ähnliche Arbeit von mir.

Haben Sie diesen Satz selbst an die Wand gesprüht?
Nein, das war nicht ich, das war schon so.

Wie kommt man auf solche Ideen?
Ich weiss es nicht. Plötzlich ist es einfach da. Und dann macht man's halt.

Kann man da reingehen?
Ja.

Darf man da reingehen?
Ja.

Muss man da reingehen?
Nein.

Ist das irgendwo hier?
Ja.

Haben Sie Kunst studiert?
Nein. Mathematik.

Sind das Ihre Kinder?
Nein. Es sind die Kinder meiner besten Freunde.

Das verstehe ich nicht.
In Ordnung. An welchem Punkt der Kunstgeschichte sollen wir anfangen?

Hast Du ein LiveIn da? Ich hab meines vergessen, mitzubringen.
Ja, selbstverständlich.

Gut gemacht. Die Arbeit funktioniert.
Vielen Dank.