Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Voyagen
Frottagen
Zeit verfliegt so leicht im Wind des Lebens
Dem Laub der Liebe folgt schon Schnee
Die Grenzen meiner Träume
Montagen
Welt / Außen





Zeit verfliegt so leicht

im Wind des Lebens


Zeit verfliegt so leicht im Wind des Lebens.
Jedes Jahr die Felder großer Träume wiegt,
deren Blütenstaub sich an die Zukunft schmiegt;
- keiner unserer Wünsche ist vergebens.



Sieben einzelne Tage eines Monats erzählen über ein stetig wiederkehrendes Motiv von der Aufarbeitung ein und der selben Sache, die sich zum Ende doch wieder genauso zeigt, wie sie zu Anfang plötzlich wieder ins Bewußsein getreten ist.

"Zeit verfliegt so leicht
  im Wind des Lebens"
2007 [07-11..17] Frottagen
Kohle, Kreide auf Bütten

Ausstellung:
egobausteine [2008]

Wenn das Gleichgewicht ...