Zurück zur Startseite!


Heimat / Innen
Artonagen / Positionen
Analogien
Protocollagen
Voyagen
Frottagen
Montagen
Welt / Außen
Bestandsaufnahme #1
FILTER
STRG/ALT/ENTF
Mordmotive
Wohngemeinschaft
DATENFLUT
DAS LEBEN DER ZEIT
Selbstgespräche
standortfragen
> abwesend <
kunstvermittlung
egobausteine
SEIN ODER ICH SEIN
allemüssendraußenbleiben
analoge dialoge
Netze von Gefühlen



FILTER


Inwiefern bestimmen Bildretuschen und Fotomanipulationen unsere Wahrnehmung von Gegenwart und Vergangenheit?

Die Ausstellung FILTER präsentiert mit Florence Bühr, Christian HofPit KinzerWolfgang Mennel und Christine Reiter fünf Künstlerinnen und Künstler aus Schwaben, die in unterschiedlichen Ansätzen untersuchen, wie das fotografische Bild als nonverbales Kommunikationsmittel zu einem visuellen rhetorischen Werkzeug mutiert und so direkt und ohne Worte unser Unterbewusstsein anspricht.

Am 29. Juni 2017 diskutiert der Historiker und Ausstellungsmacher Hannes Heer anlässlich der Kemptener „Gespräche zur Zeit“ in der Kunsthalle Kempten zum Thema „Das erste Opfer ist immer die Wahrheit. Propaganda, Fake News und die Rolle der Medien.“ mit Philosophen und Journalisten. Die Ausstellung FILTER wurde von Christian Hof als themenbegleitender Beitrag kuratiert.



FILTER
17. Juni > 2. Juli 2017
Do > So, 15 - 18 Uhr


Kunstausstellung des Kulturamts Kempten zur Reihe 'Gespräche zur Zeit'

Kunsthalle Kempten, Memminger Str. 5

Eröffnung: Fr, 16. Juni, 19 Uhr
Einführung: Martin Fink

Gespräche zur Zeit: Do, 29. Juni, 19 Uhr
Vortrag von Hannes Heer
Gespräch mit Hannes Heer, Dr. Rainer Jehl, Wolfgang Mennel
Moderation, Klaus-Peter Mayr, Allgäuer Zeitung